Bach-Blüten-Therapie

DSC_0366Die Bach-Blüten-Therapie ist eine vielseitig einsetzbare eigenständige Therapie, die jedoch auch hervorragend als Ergänzung zur Homöopathie und zu vielen anderen Heilverfahren angewendet werden kann.

Die Bach-Blüten-Therapie wurde in den 1930er Jahren von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach entwickelt. Mit seiner Philosophie „A healthy mind ensures a healthy body“ (Eine gesunde Seele sorgt für einen gesunden Körper) war Dr. Bach der damaligen Zeit weit voraus. Er nutzte sein homöopathisches Wissen, um die nach ihm benannten Arzneien herzustellen und zu kategorisieren.

Insgesamt gibt es 38 Blüten-Arzneien, die sich exakt 38 negativen Gemütszuständen zuordnen lassen. Indem sie negative Empfindungen ausgleichen, dem Patienten helfen, seine Selbstkontrolle wiederzufinden, sich selbst anzunehmen und zu lieben und schließlich mehr aus seinem Leben zu machen, stimulieren die Bach-Blüten-Mittel die Selbstheilungskräfte des Körpers und wirken somit auf allen Ebenen, auch auf der körperlichen.

Die Bach-Blüten-Arzneien sind einzigartig in ihrer Wirkungsweise, einfach in der Anwendung und bei Bedarf für jeden Menschen geeignet.